AGB

AGB Profilbau R. Scheil u. Sohn GmbH 

I. Vertragsschluss, Vertragsinhalt 

1. 

Unsere Angebote, Lieferungen und Leistungen erfolgen nach Maßgabe dieser Geschäftsbedingungen. Spätestens mit Entgegennahme der Lieferung oder Leistung gelten unsere Geschäftsbedingungen als angenommen. 

2. 

Unsere Angebote sind freibleibend und gelten maximal 90 Tage. Verträge kommen allein durch unsere schriftliche Auftragsbestätigung oder durch Ausführung der Bestellung zustande. 

3. 

Technische und gestalterische Abweichungen von Beschreibungen und Angaben in Prospekten, Angeboten und schriftlichen Unterlagen sowie Leistungs-, Konstruktions- und Materialänderungen im Zuge technischen Fortschritts bleiben vorbehalten, ohne dass der Kunde daraus Rechte herleiten könnte. Angaben über unsere Produkte (technische Daten, Maße u.a.) sind nur ungefähr und annähernd; sie sind keine garantierte Beschaffenheit, es sei denn, die Garantie erfolgt ausdrücklich und schriftlich. 

II. Preise, Zahlung 

1. 

Mit Gegenzeichnung des Auftrages per Unterschrift, E-Mail oder Faxmitteilung wird eine 50 % à-Konto-Zahlung ausweislich des Angebotspreises ab 500,-€ fällig. 

2. 

Die Rechnungsstellung erfolgt nach Fertigstellung des Auftrages und ist sofort innerhalb einer Woche nach Rechnungseingang ohne Abzug fällig, sofern keine anderweitige schriftliche Vereinbarung besteht. 

3. 

Skonto wird nur nach Vereinbarung gewährt.  

4. 

Falls unsere Lieferung/Montage vereinbarungsgemäß erst mehr als 4 Monate nach Auftragsbestätigung erfolgen soll, sind wir berechtigt, die vereinbarten Preise angemessen zu erhöhen, falls während dieser Zeit die geltenden Preise unserer Lieferanten oder sonstige auf unseren Produkten liegende Kosten steigen.  

5. 

Die Aufrechnung ist ausgeschlossen, es sei denn die Gegenforderung des Kunden ist unstreitig oder rechtskräftig festgestellt. Zurückbehaltungsrechte des Kunden aus anderen Verträgen sind ausgeschlossen. 

III. Lieferung und Montage 

1. 

Vereinbarungen über eine verbindliche Liefer- oder Montagezeit (Leistungszeit) müssen schriftlich erfolgen. 

2. 

Die Bestellung der benötigten Ware erfolgt nach Geldeingang der à-Konto-Zahlung auf ein bei Angebotserstellung angegebenes Firmenkonto. 

3. 

Die Lieferzeit für Markisen kann je nach Werksauslastung und Aufwand bis zu 5 Wochen betragen. Die Lieferzeit für Fensterelemente kann je nach Werksauslastung, Auftragsumfang und Aufwand bis zu 8 Wochen betragen. Die Lieferzeit für Haustüren kann je nach Werksauslastung und Aufwand bis zu 10 Wochen betragen. Die Lieferzeit für Überdachung kann je nach Werksauslastung, Auftragsumfang und Aufwand bis zu 12 Wochen betragen. 

Wurde eine Liefer- oder Montagezeit schriftlich vereinbart, verlängert sich die Leistungszeit angemessen, wenn die Verzögerung nicht von uns zu vertreten ist, wie z.B. bei Energiemangel, Streiks, höherer Gewalt oder Verzögerungen unserer Lieferanten. Können wir auch nach angemessener Verlängerung nicht leisten, sind sowohl der Kunde, als auch wir zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen. 

4. 

Wir sind zu Teillieferungen berechtigt, sofern dies dem Kunden zumutbar ist.  

5. 

Bei der Montage ist seitens des Auftraggebers dafür zu sorgen, dass die Baustelle frei zugänglich ist. Umliegende Einrichtungsgegenstände, wie z.B. Regale, Möbel und Elektrogeräte sind gegen Staub abzudecken. Die Demontage erfolgt unsererseits unter größtmöglicher Sorgfalt vorsichtig und gewissenhaft. Unvermeidbare Schäden im Fensterbereich können nicht ausgeschlossen werden, dies gilt insbesondere im Sanitärbereich mit angrenzenden Fließen.  

6. 

Sollten derartige unvermeidliche Beschädigungen entstehen oder zurückbleiben, sind diese durch den Kunden zu tragen und gegebenenfalls durch eine Fachfirma in Eigenregie beseitigen. 

IV.Eigentumsvorbehalt 

Das von uns gelieferte Produkt bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum (Vorbehaltsware). 

V. Mängelansprüche (Gewährleistung) 

1. 

Unsere Haftung erstreckt sich auf eine dem Stand der Technik entsprechender Mangelfreiheit unserer Produkte. Unsere Haftung ist ausgeschlossen:  

a) bei natürlichem Verschleiß 

b) bei nicht ordnungsgemäßer Wartung 

c) bei Schäden, die durch Reparaturen oder sonstiger Arbeiten Dritter entstehen, die von uns nicht ausdrücklich genehmigt wurden.  

2. Qualitätskriterien 

a) Glas 

Die Qualität des Flachglases wird nach Art und Anzahl der auftretenden Glasfehler bestimmt. Die Richtlinien für die Beurteilung der visuellen Qualität für Glas für das Bauwesen gilt für die im eingebauten Zustand verbleibende lichte Glasfläche. Die Beurteilung erfolgt etwa durch Prüfungsgrundsätze des Institutes des Glaserhandwerks für Verglasungstechnik und Fensterbau sowie des technischen Ausschusses des Bundesverband Flachglas Großhandel, Isolierglasherstellung, Veredelung.  

b) Oberflächen 

Die Qualität von Oberflächen, wie Lackierung, Folierung, Kunststoffoberflächen oder Pulverbeschichtungen richtet sich nach der „Richtlinie zur visuellen Beurteilung beschichteter Oberflächen“ und den allgemein anerkannten Regeln der Technik. 

3. 

Wir leisten Gewährleistung gemäß der gesetzlichen Vorgaben des BGB. Wir leisten Nacherfüllung. Ist die Nacherfüllung fehlgeschlagen oder unzumutbar, ist der Kunde berechtigt, die Gegenleistung zu mindern, vom Vertrag zurückzutreten und gegebenenfalls Schadenersatzansprüche geltend zu machen.  

Bei kleinen Fehlern in lackierten, folierten oder beschrifteten Oberflächen erfolgt die Nacherfüllung mittels eines Lackstiftes. 

4. 

Über die gesetzlichen Gewährleistungsrechte hinaus wird auf Somfyrohrmotore eine Garantie von 5 Jahren ab Montagedatum beim Defekt oder Fehler im Motor gewährt. Die gesetzlichen Gewährleistungsrechte bleiben hiervon unberührt.  

5. 

Sicherheitsbeschläge mit der Bezeichnung WK1; WK2; WK3 bezeichnen immer nur das Beschlagsystem und stellen kein Einbruchhemmendes Bauteil nach DIN V EnV 1627 dar. 

VI. Haftung 

1. 

Unsere Haftung, gleich aus welchem Rechtsgrund, beschränkt sich auf Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. 

2. 

Sämtliche in diesen Geschäftsbedingungen aufgeführten anderen Haftungsbeschränkungen gelten nicht: 

a) 

bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von uns oder unserem Erfüllungsgehilfen; 

b) 

bei Personenschäden;  

c) 

bei Ansprüchen aus dem Produkthaftungsgesetz 

VII. Rechtswahl                         Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das UN-Kaufrecht ist ausgeschlossen.